Tage der Begegnung

Babelsberg - Langensteinbach - Kleinsteinbach

Heimisches Obst für die Gäste. Von links: Vorsitzender des GKR Babelsberg Jürgen Fritsche, Pfarrerin Sabine Müller-Becker, Kirchenälteste Elisabeth Roser, Pfarrer Paul Gromer
Heimisches Obst für die Gäste. Von links: Vorsitzender des GKR Babelsberg Jürgen Fritsche, Pfarrerin Sabine Müller-Becker, Kirchenälteste Elisabeth Roser, Pfarrer Paul Gromer

Der Wingertgottesdienst beim Obst- und Gartenbauverein Kleinsteinbach hat Tradition. Gerne erinnern wir uns an die vergangenen Tauf- und Tauferinnerungsgottesdienste im Grünen. In diesem Jahr kamen ganz besondere Gäste ins Festzelt: Die Partnergemeinden aus Babelsberg und Langensteinbach feierten mitsamt ihren Sängerinnen und Sängern den Gottesdienst. Der Kleinsteinbacher Posaunenchor gab den musikalischen Rahmen.

Pfarrerin Sabine Müller-Becker aus Babelsberg las die Schrift und Pfarrer Paul Gromer predigte über das Gleichnis „Vom Schatz im Acker und der kostbaren Perle“ (Matthäus 13, 44).

Für die Gäste der Partnergemeinde aus Babelberg war der Wingertgottesdienst schon fast der Abschluss des viertägigen Partnerschaftstreffens. Als Zeichen der Verbundenheit brachten die Gäste aus Babelsberg den Kleinsteinbachern eine Vase aus Ton für den Altar mit. Während dieser Tage der Begegnung blickten die Gemeindeglieder auf eine seit 60 Jahren währende Partnerschaft zurück. Horst Elsässer fasste die Stationen des gemeinsamen Weges in einem kurzen Vortrag nach dem Gottesdienst noch einmal zusammen und erinnerte an die ersten Begegnungen in den 50er Jahren, die insbesondere geprägt waren durch die deutsch-deutsche Grenze. Davon erzählt auch ein reich bebildertes Heft, das bereits zum 50. Jubiläum der Partnerschaft herausgegeben wurde. Zu bestellen bei Rolf Rupp (rupp.rolf@gmx.de) in Langensteinbach.

Ein Wiedersehen mit den Babelsbergern wird es auf der Begegnungsfreizeit vom 31. Juli bis 14. August 2014 am Milstätter See in Kärnten geben. Infos unter:

www.evkila.de und unter www.kleinsteinbach-evangelisch.de

 

Text: P.Bernecker